Der Dornberger Lebensmittelkorb dankt für die große Unterstützung im vergangenen Jahr

Der Dornberger Lebensmittelkorb dankt für die große Unterstützung im vergangenen Jahr

(Foto: Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen sortieren die Weihnachtspakete, v.l: Anna Nowak, Marion Klöpping, Henrike Linnemann, Gisela Fürstenau)

„Wir sind dankbar und gerührt!“

Der Dornberger Lebensmittelkorb dankt für die große Unterstützung im vergangenen Jahr Bei all den weltweiten Krisen und Katastrophen vergessen die Menschen im Bielefelder Nord-Westen ganz offenbar nicht diejenigen in ihrer Nachbarschaft, die ganz konkrete Hilfe brauchen. Sei es in Form von Lebensmittel- oder Kleidungsspenden, sei es als Kollekte einer Kirchengemeinde oder als Geldsammlung anlässlich eines Geburtstages: Auch in diesem Jahr erhielt der Dornberger Lebensmittelkorb (DLK) viel finanzielle und materielle Unterstützung und konnte so der immer größeren Zahl von Einzelpersonen und Familien mit Hilfebedarf gerecht werden.

„Wir sind dankbar und gerührt!“ sagte Gisela Fürstenau, die langjährige ehrenamtliche Mitarbeiterin des DLK, beim Anblick der fast 300 liebevoll gepackten Weihnachtspakete. Wieder hatten sich viele Menschen von der OWL-Weihnachtskisten-Aktion ansprechen lassen und prall gefüllte Pakete zu den Sammelstellen in den Kirchengemeinden und Bezirksämtern gebracht. Dank diesem Akt konkreter Nächstenliebe konnten die Mitarbeiterinnen des DLK an den beiden Freitagen vor Weihnachten den strahlenden Kundinnen und Kunden eine besondere Freude machen. Zusätzlich zu den haltbaren Lebensmitteln waren in den meisten Paketen für Familien noch Spielsachen oder gespendete Stofftiere.

Aber auch die finanziellen Zuwendungen sichern die Arbeit des DLK: Da die Lebensmittelspenden aus den Märkten, Geschäften und Bäckereien weniger werden, besteht die Notwendigkeit, haltbare Lebensmittel sowie frische Molkerei-Produkte und Kartoffeln zuzukaufen. Grundsätzlich ist der Rückgang der Lebensmittelüberproduktion bzw. -verschwendung zu begrüßen; die große Bedürftigkeit unserer Kundinnen und Kunden bleibt jedoch bestehen. Deshalb dankt der DLK allen Privatleuten, Kirchengemeinden und Firmen für die kontinuierliche Unterstützung dieses ökumenischen Projektes. Auch die Großspenden seitens der Stiftung der Bielefelder Sparkasse sowie die Ausschüttung der Cent-Spende von Mitarbeiter:innen der Stadtwerke Bielefeld sind eine große Hilfe.

In den Wintermonaten öffnet die Ev. Kirchengemeinde Babenhausen freitags zusätzlich den großen Raum im Gemeindehaus als „Wärmestube“. Mit einer Tasse Tee oder Kaffee sowie ein paar Plätzchen in der Weihnachtszeit können unsere Kundinnen und Kunden die Wartezeit menschenwürdig und respektvoll überbrücken. Viele von ihnen bedanken sich ausdrücklich für die regelmäßige Unterstützung, überreichen kleine Weihnachtsgrüße oder backen sogar ein paar Weihnachtsplätzchen für die ehrenamtlichen Mitarbeiter:innen.

Viele der vom DLK versorgten Menschen kommen aus den gegenwärtigen Kriegs- und Krisengebieten der Welt. Aber auch die Teuerung der Lebenshaltungskosten bringt immer mehr Einzelpersonen und Familien dazu, bei den Tafeln und Tischen in Bielefeld Hilfe zu suchen. Dank der kontinuierlichen Spenden aus den Kirchengemeinden, der Zivilgesellschaft und den Geschäften und Märkten finden sie hier die Unterstützung, die sie aktuell brauchen. 


Text und Foto: Andreas Becker-Brandt

 

Watermark-Team aus Herford überbringt Spende an DLK

Watermark-Team aus Herford überbringt Spende an DLK

Am 23.01.24 bekam der Dornberger Lebensmittelkorb willkommenen Besuch von Imke Höckmann (2. v. r.) und Michael Hobel (4.v.r), zwei Mitarbeitende des Xylem Konzerns, einem international agierenden Hersteller von Wassertechnologien mit Produktionsstandort in Herford.

Imke Höckmann und Michael Hobel engagieren sich innerhalb ihrer Firma mit anderen Kolleg:innen für „Watermark“, einer internationaler Firmeninitiative für soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit, die sich insbesondere um die wertvolle Ressource „Wasser“ kümmert. Durch verschiedene Aktivitäten des Watermark-Teams in Herford konnten erfreuliche Erlöse erzielt werden, die wiederum lokalen gemeinnützigen Projekten zur Verfügung gestellt werden.

Ein Korb voller köstlicher Teesorten sowie 300 Euro wurden Andreas Becker-Brandt (1.v.l.), Udo Altenhöner (3.v.l.) und Ulrich Kosok (5.v.l.) als Vertreter des DLK übereicht. Der große Dank des Dornberger Lebensmittelkorbes an die Belegschaft und das Watermark Team wird in Kürze auf der nächsten Betriebsversammlung übermittelt werden.


Text: Ulrich Kosok | Foto: Verena Hasmer

Dornberger Lebensmittelkorb erhält umfangreiche finanzielle Unterstützung

Dornberger Lebensmittelkorb erhält umfangreiche finanzielle Unterstützung

(Foto von links: Ernst Fleischer, Pressesprecher des Lions Clubs, Udo Altenhöner, Dornberger Lebensmittelkorb und Sascha Groß, Präsident des Lions Clubs | Foto: NW, Björn Kenter) 

Dreimal gab es wunderbare vorweihnachtliche Überraschungen für die Ehrenamtlichen des Dornberger Lebensmittelkorbes: Vom Lions Club Enger-Spenge, von der Stiftung der Sparkasse Bielefeld sowie aus dem Spendenfonds der Beschäftigten der Stadtwerke Bielefeld wurden jeweils erhebliche Summen für Zukäufe von Lebensmitteln gespendet.

Der Lions Club Enger-Spenge veranstaltet in der Adventszeit mit seinen Partnern einen gutbesuchten Weihnachtsmarkt auf dem Gut Bustetdt. Der Erlös von 8.000 Euro wurde zwischen der Herforder Tafel und dem Dornberger Lebensmittelkorb geteilt.

Bei einer feierlichen Übergabe in den Räumen der Stadtwerke erhielten die Vertreter:innen unterschiedlicher sozialer und ökologischer Einrichtungen erhebliche Beträge zur Unterstützung ihrer Arbeit. Der Dornberger Lebensmittelkorb war vertreten durch Udo Altenhöner (4. v. r.) sowie Andreas Becker-Brandt (6. v. r.). Beide freuten sich sehr über die Summe von 5.400.26 Euro, die durch die freiwillige Centspende von Beschäftigten der Stadtwerke sowie durch Veranstaltungen des Betriebsrates zusammengekommen war.

(Mitglieder des Betriebsrates überreichen die Centspende 2023: v.l. Marco Futterlieb, Betriebsratsvorsitzender, Sabine Leichsenring-Neuse, stellvertretende Betriebsratsvorsitzende | Foto: Stadtwerke Bielefeld)

Der Vorsitzende des Vorstandes der Sparkasse, Michael Fröhlich, überreichten den Vertreter:innen der verschiedenen Lebensmittelausgabestellen in Bielefeld symbolisch einen Scheck über 100.000 Euro. Davon erhielt der Dornberger Lebensmittelkorb die erfreuliche Summe von 6.500 Euro. Der Vorstandsvorsitzende äußerte viel Lob für diese wichtige Arbeit aller ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

(Foto von links: Thomas Doussier (Bielefelder Tafel), Christina Räker (Miteinander stark e.V.), Franz Schaible (Stiftung Solidarität), Andreas Becker-Brandt (Dornberger Lebensmittelkorb), Michael Fröhlich (Stiftung der Sparkasse Bielefeld), Ulrich Wienstroth (Bielefelder Tisch), Marija Laufer (Förderverein zur Hilfe Bedürftiger), Klaus Milsmann (Brackweder Lebensmittelpunkt), Dirk Laufer (Förderverein zur Hilfe Bedürftiger) | Foto: NW, Sarah Jonek)

Der Dornberger Lebensmittelkorb ist äußerst dankbar für diese großartigen Zuwendungen und die damit gegeben Möglichkeit, weiterhin fehlende Lebensmittel wie Kartoffeln, Zucker, Mehl, Nudeln sowie Molkerei-Produkte für nachweislich bedürftige Menschen im Bielefelder Nord-Westen zukaufen zu können.


Text: Andreas Becker-Brandt

 

OWL-Weihnachtskisten-Aktion

OWL-Weihnachtskisten-Aktion

Gemeinsam mit den anderen Lebensmittelausgabe-Stellen in Bielefeld organisiert der Dornberger Lebensmittelkorb jedes Jahr die OWL-Weihnachtskisten-Aktion. In der Vorweihnachtszeit werden Aufrufe gestartet, schön gestaltete Kisten mit leckeren und haltbaren Lebensmitteln für unsere Kund:innen zu packen und an den bekannten Sammelstellen abzugeben.

Wir sind sehr dankbar, dass sich nicht nur Einzelpersonen, sondern auch Kitas und Schulen an dieser Aktion beteiligen. So kommen mehrere Hundert liebevoll zusammengestellte Pakete zusammen, die wir an unsere Kundinnen kurz vor Weihnachten weitergeben können.

Folgende Kitas und Schulen beteiligten sich in den letzten Jahren:

Kindertagesstätte Martini
Hortweg 12
33617 Bielefeld

Evangelisches Familienzentrum Horstheide
Schnatsweg 26
33739 Bielefeld

Grundschule Theesen
Theesener Str. 34
33739 Bielefeld

Die freundlichsten Fahrer im Bielefelder Nord-Westen

Die freundlichsten Fahrer im Bielefelder Nord-Westen

„Hallo, wir sind vom Dornberger Lebensmittelkorb und möchten gern die Lebensmittel-Spenden abholen.“ Gut gelaunt begrüßen Gerd Stockmeyer, Erwin Tautz, Dieter Herms und viele weitere Fahrer des DLK die Mitarbeiter:innen in den Supermärkten, Bäckereien und Hofläden, die sie zum Teil dienstags und mittwochs, vor allem aber freitags anfahren.

Der freundliche Umgangston ist für die Fahrer selbstverständlich, denn sie alle wissen, dass die Mitarbeiter:innen in den Märkten und Geschäften besondere Vorarbeit für den Lebensmittelkorb leisten: Indem sie alles Ungenießbare möglichst schon aussortieren und die brauchbaren Waren auf den Lager-Rampen zur Abholung bereitstellen. Aber auch die Fahrer schauen nochmal kritisch hin, so dass schon beim Verladen die Kontrolle der Waren-Qualität beginnt. Zudem müssen sie die Kühlketten bei allen Molkerei-Produkten und sonstigen verderblichen Waren einhalten, indem die Waren in große Kühlboxen umgepackt und transportiert werden.

Es gibt drei Routen: Dornberg-Werther, Schildesche-Elverdissen und Theesen-Jöllenbeck. Die insgesamt 14 Fahrer haben sich in der Regel einer Route zugeordnet, helfen sich aber in Notfällen untereinander gern aus. Um 8 Uhr morgens treffen sie sich an den Bullis und pendeln dann bis ca. 12 Uhr zwischen den verschiedenen Geschäften und Märkten sowie dem Babenhauser Gemeindehaus hin und her. Untereinander sind die Fahrer per WhatsApp und Mail verbunden. Mit Unterstützung durch Ernst Fleischer werden Fahrpläne erstellt und ggf. notwendige Vertretungen gesucht. Das Highlight des Jahres ist der gemeinsame Segeltörn auf dem Steinhuder Meer unter der Leitung von „Kapitän“ Gerd Büscher.

Manche der Fahrer sind seit der Gründung des Dornberger Lebensmittelkorbes vor mehr als 20 Jahren dabei. Als aktive Ehrenamtler des Deutsche Roten Kreuzes übernahmen sie noch zusätzlich die Fahrten für den Lebensmittelkorb. Daraus ist eine enge Kooperation entstanden: Bis heute werden die Fahrzeuge des DRK Bi-Nord West gegen ein angemessenes Entgelt für die wöchentlichen Warentransporte genutzt.

„Schön, dass Sie uns wieder etwas zur Seite gestellt haben! Alles Gute und bis nächste Woche!“ Mit diesem freundlichen Gruß machen sich Gerd, Erwin und Dieter weiter auf den Weg zu den anderen Supermärkten. Trödeln können sie sich nicht leisten, weil die gespendeten Lebensmittel pünktlich im Gemeindehaus ankommen und dort sowohl sortiert wie auch einladend präsentiert werden sollen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner